Nächstes HausgärtnerInnentreffen

Dienstag, 3. März 2020 um 17 Uhr(!)

 

„Durch die Büsche“ – ein gemeinsamer HausgärtnerInneneinsatz in Ankes Garten

Bringt gerne Heckenscheren, Astscheren, Rosenscheren o.a. Gartenwerkzeug zum Schnitt von Obstbäumen und Beerensträuchern mit!

Es kann bei dieser Gelegenheit auch Saatgut getauscht werden – bitte mitbringen. 

 

Ort: Wittoverstiege, 48161 Münster 

 

Veranstaltungstipp

 

Im Garten ein Summen – insektenfreundliche Gärten

Vortrag von Janina Voskuhl aus Wilhelmshaven

Samstag, 28. März 2020, 15.00 Uhr

 

"569 heimische Wildbienenarten beeindrucken durch ihre enorme Vielfalt in Aussehen und Lebensweise. Durch ihre Bestäubungsarbeit haben sie eine enorme Bedeutung für Mensch und Natur. Dramatisch ist die aktuelle Gefährdung von über der Hälfte der heimischen Bienenarten.

Die friedfertigen Tiere kann jedoch jeder Einzelne mit vielen kleinen Maßnahmen schützen und fördern. Und was Wildbienen nutzt, hilft der ganzen Welt der Insekten."

 

Ort: „La Vie“, Dieckmannstraße 127, 48161 Münster-Gievenbeck, Tel. 0251.6201821

 

 

 

Veranstaltungstipp

 

Pflanzenbörse im Freilichtmuseum Mühlenhof 

Samstag, 25. April 2020, 14.00 bis 17.00 Uhr

 

"In diesem Jahr bieten sowohl die Mitglieder und Gärtner der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V., Regionalgruppe Münsterland, als auch die der Kleingärtnervereine aus Münster ein umfangreiches Stauden- und Gemüsesortiment an mit fundierten Pflanzentipps und Informationen von den Anbietern."

 

Ort: Mühlenhof, Theo-Breider-Weg, Münster

 

Präparatetag

mit der Demeter-Regionalgruppe Münsterland

Mittwoch, 13. Mai, 10 – 16 Uhr

 

"Wir graben die biologisch-dynamischen Präparate aus, die über den Winter im Boden gereift sind. Die Präparate fördern die Humusentwicklung unserer Böden und sorgen dafür, dass biodynamische Lebensmittel für die menschliche Ernährung außergewöhnlich gut geeignet sind." 

 

Ort: Demeterhof Entrup 119, 48341 Altenberge, Entrup 119

 

Anmeldung: mail@entrup119.de

 

 

12 NABU-Vorschläge
zum Erhalt der Wälder im Klimawandel 

  1. Ökologisch verträgliche Waldbewirtschaftung konsequent umsetzen 
  2. Störungen effizient bewältigen und konstruktiv nutzen 
  3. Naturverjüngung fördern 
  4. Wildtiermanagement voranbringen 
  5. Wasserspeicherkapazität der Wälder erhöhen – Boden und Humus mehr Beachtung schenken 
  6. Verzicht auf Pestizide 
  7. Minderung des Stickstoffeintrags im Wald 
  8. Kein weiterer Ausbau der Infrastrukturen im Wald 
  9. Privat- und Kommunalwald 
  10. Mehr Forstpersonal und deren Kompetenzen nutzen 
  11. Grundlagenforschung zum Ökosystem Wald 
  12. Mindestens zehn Prozent der Waldfläche der Natur überlassen 

 

Erläuterungen zu den Vorschlägen unter: 

https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/wald/190829-nabu-wald-12-punkte-diskussionspapier.pdf

 

Wege zum Geistigen in der Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Tagung 5. bis 8. Februar 2020

Sektion für Landwirtschaft, Goetheanum

 

Weitere Informationen www.sektion-landwirtschaft.org

Flyer
WegezumGeistigen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 450.5 KB

 

Am Grunde des Herzens eines jeden Winters

liegt ein Frühlingsahnen.

 

Khalil Gibran 

 

Tipp

 

"Let's Talk About Soil" 

(Lasst uns über Boden reden)

 

Das ist der Titel eines lohnenswerten kleinen Animationsfilms über unsere Lebensgrundlage – den Boden – von Uli Henrik Streckenbach und Ronny Schmidt (veröffentlicht vom IASS – Institute for Advanced Sustainability Studies Potsdam e.V.).

Unbedingt sehenswert! 

 

Hier ist der link zur deutschen Version: 

https://www.youtube.com/watch?v=pSQxO43CRsk&frags=pl%2Cwn

5:24 min

 

Positive News aus Münster

Münsters Grünes Herz wird ein Park

 

"Der historische Arzneipflanzengarten an der Hittorfstraße bleibt erhalten und wird zu einem öffentlichen naturnahen Umweltbildungs-Park umgestaltet." 

Text und Bild aus: NATURZEIT im Münsterland!, 2. Halbjahr 2019, Nr. 32, S.18.

 

Den gesamten Artikel findet Ihr hier

# https://www.nabu-muenster.de/ag-botanik/aktivitäten/erfolgreiche-initiative-des-nabu-münster/

Das Bild lässt sich per Klick vergrößern. 

 

Anfang April: Zum Vegetationsstart im Garten-Café

ein Kräutergang mit Carina Reupke 

 

 

Thema Pflanzen und Farben – 

ein farbiger Fries, entstanden beim HausgärtnerInnen-Treffen

 

 

"Gestern las ich gerade über die Ursache des Schwindens der Singvögel in Deutschland: es ist die zunehmende rationelle Forstkultur, Gartenkultur und der Ackerbau, die ihnen alle natürlichen Nist- und Nahrungsbedingungen: hohle Bäume, Ödland, Gestrüpp, welkes Laub auf dem Gartenboden – Schritt für Schritt vernichten. Mir war es so sehr weh, als ich das las. Nicht um den Gesang für die Menschen ist es mir, sondern das Bild des stillen unaufhaltsamen Untergangs dieser wehrlosen kleinen Geschöpfe schmerzt mich so, daß ich weinen mußte." 

 

Aus einem Brief von Rosa Luxemburg aus dem Jahr 1917, also vor über 100 Jahren. Zitiert nach Gabi Finck, "Ich weiß nicht, wie – ich weiß nur dass!", aus: Oya 50, 10-11 2018, S.19

 

 

Die Natur 

ist aller Meister. 

Sie zeigt uns erst 

den Geist 

der Geister.

 

Johann Wolfgang von Goethe

 

100 Prozent Bio-Landbau ist möglich

Ein kleines Land als Vorbild für die Welt – Sikkim erhält den One-World-Award 2017

In Sikkim wird seit Ende Dezember 2015 ausschließlich Öko-Landbau betrieben. Mehr als 76.000 ha Land werden von rund 66.000 Bauern bewirtschaftet. Zertifiziert werden die Produkte nach dem indischen Bio-Standard NPOP bzw. nach dem US-Standard USDA-NOP. 

 

In der aktuellen "Schrot und Korn" 3/2018 gibt es einen Artikel über den zweitkleinsten Bundesstaat Sikkim und seinen Visionär und Ministerpräsident Sri Pawan Chamling.

 

Willkommen in Sikkim
Artikel aus "Schrot und Korn" 3/2018
Sikkim.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.4 MB

Spendenaufruf

für die freie Ausbildung

Spende Freie Ausbildung
FreieAusbildung_Zahlschein.jpeg
JPG Bild 555.5 KB

 

Warum nennen wir Möhren, die mit Hilfe von Pestiziden angebaut wurden "Möhren", aber naturbelassene Möhren "Bio-Möhren"?

 

https://www.positive.news/2017/perspective/29114/arent-organic-carrots-just-called-carrots/?

 

20 Demeter-Fakten


 

Der Bauer, der lieber seinen Stall größer baut als den Kühen die Hörner zu kappen. Die Gemüsegärtnerin, die seit zehn Jahren die vielversprechendsten Samen sammelt, um daraus eine neue biodynamische Sorte zu züchten. Die Bäckermeisterin, die mit Liebe, viel Zeit und großem handwerklichen Können bekömmliche Backwaren fertigt. Der Hersteller, der mit seinen Partnern in der Region ebenso nachhaltig und fair zusammenarbeitet wie mit biodynamischen Akteuren in aller Welt. Die Verbraucher*innen, die unverfälschte Lebensmittel schätzen und Wert auf Genuss und Verantwortung legen. All das ist Demeter.

 

# https://www.demeter.de/fakten

 

Rubrik: Der Kurs in meinem Garten

Beiträge des Hausgärtners Hans Fuchs

 

Unter dem Titel "Der Kurs in meinem Garten" finden sich in lockerer Folge Beiträge von Hans Fuchs mit Gedanken, die ausgelöst sind durch seine Lektüre von Rudolf Steiner: Geisteswissenschaftliche Grundlagen zum Gedeihen der Landwirtschaft. Landwirtschaftlicher Kurs. 5. Auflage 2011.

 

Auch über die Menüleiste (links) aufrufbar:  Der Kurs in meinem Garten

Der neueste Beitrag lautet:  Gärtnern zwischen Kopf und Bauch

 


Buchtipps gibt es auf der Website des Demeter-Bundes

http://www.demeter-bw.de/informieren/verbraucher/buchtipps

 

 

 

Es ist nicht das Vollkommene,
 sondern das Unvollkommene,
 das unserer Liebe bedarf. 

Oscar Wilde

 

 (Alle Angaben ohne Gewähr)